Louis Vuitton Handtaschen Kollektion – zurück zu den Wurzeln

Die Uhr schlug 10. In einer Wolke von Dampf zog eine glänzende Lokomotive in den Bahnhof. Aus dem ersten Wagen – mit der eleganten schwarzen Tasche mit königsblauer Lackierung und goldenen Lettern mit dem Namen Louis Vuitton – trat die glanzvolle Reisende hervor. Aus diesem Geschehen nehmen die aktuellen Designer von Louis Vuitton – Marc Jacobs, sowie Kim Jones – ihre Inspirationen. Es erinnert etwas an die großen Reisen des Orient Expresses, welcher bis Mitte des 20. Jahrhunderts die betuchte Gesellschaft von Paris nach Istanbul – ehemals Konstantinopel – brachte. Louis Vuitton befindet sich somit auf einer neuen Reise in der Herbst / Winter 2012-2013 Kollektion, die auf einmal spielerischen Weg zu der Vergangenheit und zu den Ursprüngen des Hauses zurück findet – natürlich auf eine provokative und zukunftsorientierte Art und Weise.

Die Handtaschen waren die großen Highlights in der Show – neben uniformierten, weiß behandschuhten Portiers, die den glamourösen Reisenden noch respektvoller anmuten ließen. So knüpft Louis Vuitton an die Tradition des Hauses an, indem die adligen Reisenden ihre wertvollsten Besitztümer in die historischen Louis Vuitton Koffer – oder Trunks wie sie genannt werden – packen. Die Louis Vuitton Handtaschen 2012/2013 bestehen aus feinsten Materialien wie Straußenleder oder dem typischen Damier Patchwork. Dabei sind beispielsweise eine geräumige Zwickel Tasche und eine überarbeitete Speedy, deren Monogram-Muster in Pailletten auf Wolle gedruckt ist. Das ausgefallenste Stück ist wohl die mit dem Stephen Sprouse Leoparddruck auf dem Pelz. Das Monogram Canvas ist auch auf Krokodilleder auf der Arzttasche mit einer großen runden Schnalle getrimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.