Uni Tasche: 4 Taschen, die wir ohne schlechtes gewissen empfehlen können

Ihr seit euch unsicher bei der Frage:
Welche Handtaschen für die Uni oder welche Handtaschen für die Schule?

Für welche Modelle es sich lohnt, Geld auszugeben, verraten wir euch jetzt hier!

Um die notwendigen Unterlagen für die Uni zu verstauen, tragen Frauen die unterschiedlichsten Taschen. Doch welche Modelle bieten sich für den Besuch der Universität an?

Uni Tasche

Handtasche – für die Uni?

Welches Modell passt am besten zum Studieren?

Die Handtasche bietet wenig Platz für Blöcke oder Computer. Aufgrund dessen scheidet die normale Handtasche als Uni-Begleitung aus.

Allerdings gibt es auch Ausnahmen. Denn einzelne Handtaschen werden so designt, dass ein Fach für den Laptop eingeplant wird. Diese Handtaschen werden für das Business entworfen.

Business-Taschen präsentieren sich überwiegend in Schwarz. Nach außen wirken sie eher sportlich elegant, doch sie zeichnen sich durch ihr durchdachtes Innenleben aus.

Die jüngeren Damen bevorzugen einen legeren Schnitt, wie die Beuteltasche.

Beuteltasche – besonders beliebt

Die Beuteltasche ist besonders praktisch, denn auch wenn es nicht so aussieht, es passt viel hinein. Deshalb wird dieses Format gerne überall mit hingenommen.

Es gibt Beuteltaschen aus Leder, Baumwolle oder Kunststoff. Aufgrund dessen zeichnet sich die Tasche durch ihre Vielseitigkeit aus. So ist die Tasche aus Leder die ideale Wahl für das Büro.

Das Material schlägt sich im Preis nieder. Echtes Leder ist teurer als Kunstleder oder Jeansstoff.

Ein anderes Modell ähnelt der Beuteltasche ansatzweise – der Rucksack.

Rucksack – auf dem Rücken tragbar

Der Rucksack wird auf dem Rücken getragen. Das ist insofern praktisch, weil sich das Gewicht auf dem Rücken verteilt. Dann lässt sich auch das Notebook sicher transportieren.

Außerdem sind die Träger individuell einstellbar. So erweist sich ein Rucksack als optimales Modell, für einen langen Tag an der Uni.

Shopper – da passt viel hinein

Der Shopper ist eine großformatige Tasche. Das Modell wird gern von Studentinnen verwendet, weil sowohl viel persönliche Dinge als auch die Unterlagen für das Studium darin verstaut werden können.

Alle notwendigen Sachen, die für den Tag benötigt werden, haben darin Platz.

Trotzdem wirkt der Shopper modisch und ist eine Alternative zu anderen Möglichkeiten wie Rucksack, Beuteltasche oder Handtasche.

Fazit

Die bestimmte Handtasche für das Büro und die Uni gibt es nicht. Warum sich eine Frau für ein Taschenformat entscheidet, hängt von den unterschiedlichsten Faktoren ab.

Für die einen muss die Tasche einen Zweck erfüllen und für die anderen ist die Tasche ein modisches Accessoire. Welche Handtasche die Damen tragen, ist in jedem Fall eine persönliche Entscheidung.

Die Beuteltasche und der Shopper deuten auf einen Kompromiss hin.

Häufig hängt die Wahl der Tasche auch von den Wetterverhältnissen ab. Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, wird auf wasserfestes Material achten, innen wie außen. Falls eine Flüssigkeit ausläuft, kann die Tasche innen abgewischt werden. Zudem ist eine Tasche vorteilhaft, die zusätzlich kleine abschließbare Fächer hat.

Für Radfahrerinnen ist ein Rucksack ideal. Aber auch eine Tasche zum Umhängen.

Autofahrerinnen brauchen nicht lange zu überlegen, welche Tasche sie zur Uni mitnehmen. Alles, was die Autofahrerin an der Uni braucht, lagert im Auto und wird nach bedarf herausgeholt.

Doch egal, ob die Frau mit dem Bus zur Uni fährt oder zu Fuß geht, Taschen sind in vielen Farben erhältlich.

Tipp: Die modebewusste Frau trägt Tasche und Schuhe immer farblich aufeinander abgestimmt.

Welche Tasche nehmt Ihr am liebsten für die Uni oder für die Schule? Verratet es in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.