Yayoi Kusama designt Taschen für Louis Vuitton

Louis Vuitton ist bei seinen Fans für die charakteristischen Muster bekannt und beliebt. Das wohl bekannteste ist das Monogram Canvas. Doch auch das Damier Canvas, sowie das Damier Graphite und Damier Azur sind sehr beliebte Muster, die einige Handtaschen und Reisegepäckstücke der Marke zieren. Jedoch war in den letzten Jahrzehnten eher ein eckiger Trend zu erkennen. Runde Muster waren eher nicht von der Partie.

Das Louis Vuitton auch spielerisch werden kann, hat die französische Luxus-Marke schon öfter bewiesen. Nach der Takashi Murakami Kollektion, die sehr schrill ausviel, sowie die Kollaboration „Graffiti“ mit Stephen Sprouse, wusste jeder, dass Louis Vuitton kein verklemmtes Label ist, sondern sich offen für neue Künstler zeigt. So gibt es heute viele Kooperationen mit neuen aufstrebenden Künstlern. So auch mit Yayoi Kusama.

Wie du vielleicht schon erraten hast, wurden in dieser Handtaschen Kollektion hauptsächlich die Vuitton Classics saniert. Jedoch sind diese nicht mehr in den herkömmlichen Formen, sondern aus Monogram Vernis Leder mit typisch bunter Kusama Signatur. Die Modelle besitzen Flecken auf der Oberseite und sind mit kontrastierenden Farben bedruckt. Der Mangel an Speedys oder Neverfulls in der Kollektion hat uns stark überrascht, aber vielleicht werden noch weitere Taschenmodelle hinzugefügt, wie es bei der Graffiti-Kollektion auch war. Alles in allem erinnert diese Linie etwas an die Linie von Stephen Sprouse.

Wir finden die Kollektion sehr gelungen. Schau sie dir hier an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.