Kenzo Handtaschen 2013

Kenzo Handtaschen 2013
Kenzo Takada wurde 1940 in Kyoto, Japan geboren. Unzufrieden mit dem Literaturstudium ging er nach Tokio, wo er als Maler tätig wurde und Abendkurse in einem Kunst-Studio nahm. Im Jahr 1958 trat er in die Bunka Gakuen School of Fashion. Im Jahr 1960 gewann er einen japanischen Fashion Award, den renommierten Soen Preis. Er begann seine Tätigkeit für das Sanai Kaufhaus als Designer für Mädchen Kleidung. Im Jahr 1964 zog Kenzo nach Paris. Er brauchte einige Zeit, um sich einzugewöhnen, aber schließlich begann er wieder Mode zu skizzieren.

In den nächsten Jahren arbeitete er für verschiedene Kaufhäusern der Pisanti Textil-Gruppe. Er öffnete seine eigene Boutique namens „Jungle Jap“ und verkaufte lässige Kleidung. Die erste Kenzo Show  im Jahr 1972 am Gare d’Orsay war sehr erfolgreich. Im Jahr 1975 wurde seine erste Sammlung in Tokio gezeigt. Im Jahr 1977 präsentierte er seine Kollektionen in New York. Im Jahr 1978 wurde er endlich bekannt als der „Great White Designers“, obwohl seine Entwürfe sehr bunt waren und sich sein Stil als sehr vielfältig darstellte.

Der Kenzo Style 2013

So zeigt sich auch die Kollektion im Jahr 2013 sehr vielseitig und bunt. Dabei verstehen sich die Kenzo Handtaschen wieder als gekonntes Zusammenspiel toller Farben. Die Töne verlaufen ineinander und bilden wunderbare Kontraste. Kenzo bringt die Exotik der ready-to-wear Kollektion in der Accessoire-Linie. Er überzeugt mit tollen grafischen Animal-Prints und Neon Schlangen Prägungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.