Sonia Rykiel Handtaschen

Sonia Rykiel Handtaschen für Damen:

Sonia Rykiel Handtaschen sind wie ihre Designerin echte Stilikonen. Sonia Rykiel wird nicht umsonst Königin des Stricks genannt. Tatsächlich hat Sonia Rykiel die hohe Schneiderkunst nirgendwo beigebracht bekommen und niemand zeigte ihr, wie man die Nadel richtig hält. Doch Sonia ist eine der bekannten Quereinsteigerinnen und hat es schnell zu Weltruhm gebracht. Was gibt es über die Geschichte der französischen Designer- und Stilikone zu berichten?

Die Geschichte des Labels Sonia Rykiel

Als Sonia ihren jüngsten Sohn zur Welt brachte, musste sie feststellen, dass es keine geeignete Kleidung für sie gab. So setzte sie sich selbst hin und fertigte die ersten Entwürfe an. So entstand das erste Kleid – jedoch nicht aus kommerziellen Gründen. Sie war schwanger und sie wollte trotzdem nicht auf ein tolles Outfit verzichten. Das erzählte die Designerin im Jahr 2008 anlässlich ihres 40. Jubiläums des Unternehmens. Das zweite Kleidungsstück war ein Pullover, um ein wunderschönes Kleidungsstück für ihren Sohn zu fertigen. So kam ein Kleidungsstück nach dem anderen. Auch die ersten Sonia Rykiel Taschen wurden gefertigt.

Im Jahr 1968 war es dann soweit und Sonia Rykiel hatte genügend Modestücke zusammen, um ein eigenes Geschäft zu eröffnen und die Kleidung anderen Frauen zu präsentieren. Sonia gehört zu den Vorreitern der Ready-to-wear Bewegung in Frankreich. Schnell wurde sie für ihre hochwertige Strickmode bekannt. Doch ihr Stil unterschied sich sehr von der Mode anderer Pariser Design-Größen wie Yves Saint Laurent oder Christian Dior. Der Rhythmus wurde auch von der Modewelt als „leiser und persönlicher“ aufgefasst, wie es G. Y. Dryansky in der Vogue beschrieb. Die französische Designerin ist eben eine Befürworterin des „unkomplizierten Komfort“. Die Mode von Sonia Rykiel ist auch heute weniger Realitätsfern als andere Beispiele auf dem Catwalk. Die „close-to-the-body“ Regel wurde für die Modeschöpferin schon früh zur Priorität. So schuf sie auch das erste „braless“ Kleid der Geschichte im Jahr 1964. Zudem bekannte sie sich gerne zu frischen Farben und förderte den Streifen und Lagen-Look.

Der Stil von Sonia Rykiel

Vor allem mit den rothaarigen Models nahm sie oft eine besondere Position ein, denn andere Designer setzten vorwiegend auf schwarze, brünette und blonde Haare. Auch sie selbst zeigte sich ständig mit roter Mähne und Pony, was zu ihrem Markenzeichen wurde. Ein weiterer Trend war das Offenlegen der Nähte. Das normale Tragen der Kleidung war Sonia Riekiel zu langweilig. Aus diesem Grund fertigte sie ihre Pullover und Kleider so, dass es den Anschein erweckte, die Stücke würden falsch herum getragen werden. Sie vergleicht diesen Aspekt mit einer Kathedrale. Auch hier kommt die wirkliche Schönheit erst innen zu Geltung. Genau diese innere Schönheit wollte sie nach außen bringen.

Auch die Sonia Rykiel Handtaschen 2012 sind gewohnt bunt gehalten und die Streifenmuster sind wieder ein fester Bestandteil der hochwertigen Stücke.

Nach oben scrollen