Maison Martin Margiela Handtaschen

Maison Martin Margiela Taschen für Damen:

Maison Martin Margiela Handtaschen sind modische Kunstwerke

Was gibt es über das junge Label zu sagen? Der in Belgien geborene Designer Martin Margiela gründete sein Fashion Label Maison Martin Margiela 1988 und zeigte seine erste Kollektion im Jahr 1989. Von diesem Moment an baute er eines der heute einflussreichsten europäischen Modelabels auf. Seine Mode ist nicht nur als einfache Bekleidung zu sehen. Auch in Museen werden seine Stücke ausgestellt und gewürdigt. Der belgische Designer ist neben Louis Vuitton und Rick Owens ein weiteres Beispiel, dass es keine sichtbare Grenze zwischen Kunst und Mode gibt. Das wird auch auf dem Laufsteg deutlich.

Jede Kollektion des Modehauses ist ein Highlight

Nicht selten werden die Gesichter der Models entstellt, um sie wie verwaschene Gemälde wirken zu lassen. Zudem werden durch bestimmte extreme Akzente gesetzt. Egal ob es sich um einen riesigen Kragen, futuristische Elemente oder übertriebene Rüschen handelt, Martin Margiela weiß, wie er das hochkarätige Publikum beeindruckt. Das konnte man auch bei den Maison Martin Margiela Handtaschen beobachten, die durch ihre untypischen Formen bekannt wurden.

Das Potenzial hat auch Diesel Gründer und Chef der Gruppe Only the Brave – Renzo Rosse – für sich erkannt. Neben Dsquared, Diesel, Viktor + Rolf, Just Cavalli und der Männerlinie von Marc Jacobs gehört auch die Maison Martin Margiela zur italienischen Holding. Einige fragen sich, warum die Luxuslabels diesem riesigen Konsortium beitreten. Das liegt vor allem daran, dass die Holding mehr finanzielle Mittel für Kollektionen und Modenschauen zur Verfügung stellen kann. So besuchten auch eine Vielzahl von Stars und Musikern die Show der Maison. Die Ausrichtung der Marke ist in der Zwischenzeit mehr kommerziell und auf junges modisches Publikum ausgerichtet. Der unkonventionelle Stil ist für den Verkauf auch auf jeden Fall förderlich.

Maison Martin Margiela Handtaschen 2012

Auch die Maison Martin Margiela Herbst-Winter 2012/13 Kollektion ist eher im Bereich Prèt-á-Porter Bereich anzusiedeln, vermittelt aber trotzdem den visionären Geist der Marke. Insgesamt kann man sagen, dass die Marke in der Zwischenzeit mehr „gestylt“ als „konstruiert“ wirkt. Dieser Stil zeigt sich auch das erste Mal bei den Maison Martin Margiela Handtaschen. Man könnte meinen, das Modehaus sei erwachsen geworden. Da aber trotzdem noch einige künstlerische und verspielte Elemente dominieren trifft es „jugendlich“ schon eher.

Letzte Aktualisierung am 17.06.2018 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Nach oben scrollen